Śikṣā bedeuted Ausbildung -

Śikṣā Mp3s für Dein Selbst Studium

​Deine Śikṣā

Schreibe mir an yoga@viveknath.de und nenne mir, welche Aufnahmen Du gerne von mir erwerben möchtest, ich antworte mit einer Anweisung zum Bezahlen und einem Link
zum Download.

Die ganze Śikṣā wie hier aufgeführt umfasst 87 Stunden Unterricht für 270 €  hariḥ om

Gāyatrī

mp3 Aufnahme

Gāyatrī Seminar

Der Gāyatrī Mantra ist der bekannteste Mantra des Vedas, denn singend lässt sich die Reflektion des Bewusstseinslichtes am besten einüben, gāyatrī von √gai singen. Veda muss gesungen werden. Zweckmäßig wie so oft die Aussagen des Vedas, lässt sich dieser Mantra knapp mit „Erleuchte mich!” übersetzen. Man bezeichnet ihn auch „die Mutter der Veden”.

Wer kennt ihn nicht, jeder hat ihn irgendwo schon einmal gehört. Er war den Menschen so heilig, dass er früher nicht laut artikuliert wurde sondern nur im Geiste und das insbesondere in der Morgen und Abenddämmerung begleitend zum Prāṇayāma.  

Es gibt viele Gāyatrī Mantras. Eigentlich ist Gāyatrī der Name für das wichtigste Versmaß in der vedischen Literatur und wird deshalb auch „die Mutter aller Versmaße“ genannt.

Unser Mantra hier trägt den Namen Savitri Gāyatrī. Mit diesem Mantra wird ein Kind in den Veda initiiert, nun lohnt es sich mit dem Prāṇayāma zu beginnen.

Mit diesen Vorträgen und Übungen baden wir uns im kosmischen Prāṇa, fluten uns mit Licht. Hierzu legen wir den Klangkörper des Gāyatrī Mantras an (nyāsa), rezitieren aus dem Yajurveda das Gāyatrīhṛdaya, den Ghaṇapāṭha sowie weitere Gāyatrī Versionen, hören zu den yogisch-brahmanischen Morgen- und Abendgebeten.
Entdecke deine eigene Stimme, vertraue dich dem Licht an, denn die reine Rezitation des Mantras vermag es zu erzeugen!

Inhalt:

6 h 45 min Unterricht und Übungseinheiten (4 x Mp3)
mit Handout (1 x PDF)

Preis: 30 €

Mahāmṛtyuñjaya

mp3 Aufnahme

Mahāmṛtyuñjaya Seminar

 

Diese Vorträge und Übungen sind dem dem großen Śiva Mantra gewidmet, dem Mahāmṛtyuñjaya Mantra, wortwörtlich „dem Großen Überquerer des Todes”. Wir finden ihn in allen vier Veden, d.h. er ist sehr alt, trotz alledem wird er bis auf den heutigen Tag in Indien sehr intensiv praktiziert und zusammen mit dem Gāyatrī Mantra sind beide die wohl bekanntesten Mantras des Vedas!

Als der wichtigste Mantra zur Heilung und zum Anrufen von Schutz, wird er auch für Wohlstand und ebenso als Befreiungswerkzeug praktiziert. Es entwickelte sich in diesem Mantra die Wissenschaft Gift in Nektar umzuwandeln, ein zentrales Ritualthema des Tantrismus.

Dort wird er mit Klangkeimsilben ergänzt, es gibt verschiedene Methoden dies zu tun. Wir werden das Anlegen seines speziellen Klangkörpers erlernen, ebenso wie die Form seiner Meditation. Des Weiteren üben wir die vedische Rezitationsmethode Ghaṇapāṭha ein und feiern ihn in seinem Ritual.

Jede Frau und jeder Mann sind zu diesem Erlebnisseminar recht herzlich eingeladen, ob Anfänger oder Fortgeschritten, der Mahāmṛtyuñjaya Mantra sollte in keiner Yogapraxis fehlen. Dieses und auch das folgende Seminar zum Gāyatrī Mantra werden allein wegen der Qualität des Mantras zu einem ganz besonderen Fest!

Inhalt:

10 h Unterricht und Übungseinheiten (3 x Mp3)
mit Handout (1 x PDF)

Preis: 30 €

Prāṇa

mp3 Aufnahme

Atem des Bewusstseins

 

Dies ist der erste Teil einer vierteiligen Seminarserie, welche ich 2019/20 in München und Zürich gehalten habe. Mit diesen Themen lehrte mein verehrter Lehrer Dr. Mark Dyczkowski den Trika Abhinavaguptas, als die höchste Blüte der Tantrischen Tradition, sie führen uns Stück für Stück auf die Höhen universellen Seins!

Der Atem des Bewusstseins ist der Atem des Lebens,
alles hängt von ihm ab.

In erster Instanz, so die Tantras, transformiert sich das Bewusstsein in Prāṇa,  Lebenskraft. Unser schönes Wort Atem selbst spiegelt es sehr gut wieder, der Atem kommt aus der Seele, dem Ātman. Wir erleben einen Streifzug aus Anschauungen zu diesem Thema von Veda über Upanischaden, bis hin zu den Tantras. Mit diesem Seminar weiten wir unsere Übungen zur Atemgewahrsamkeit wie gelehrt im Kaschmirischen Shivaismus,  weiten unser Bewusstsein im Atem Gottes,
dem Atem des Bewusstseins.

Inhalt:

10 h Unterricht und Übungseinheiten (4 x Mp3)
mit Handout (1 x PDF)

Preis: 30 €

 

Vāk

mp3 Aufnahmen

Klang des Bewusstseins

Dies ist  ein besonderes Fest der Sinne, des Tönens und Lauschens...

Vāk, die Sprache, ist Sie, die große Göttin, in Ihr leuchtet unser ganzes Universum, unser ganzes Sein. Sie ist die Fülle des Herrn, Seine Kraft und Bewegung. Abhinavagupta nennt die höchste Sprache „die reine Reflektion des Bewusstseins,” welche aus der reinen Reflektion der eigenen Existenz als „ICH” besteht. So auch die zentrale Aussage des Shivaismus, śivo’ham, „ich bin Śiva!”. Die Identifikation mit Śiva, dem Einen Bewusstsein, welches aus der Fülle der Laute des Sanskrit Alphabets besteht, beginnend mit a und endend mit h, formiert einen der wichtigsten Mantras dieser Schule, ah-am, „ICH”.

Das Thema unseres Seminars betrifft den Umgang mit Klang und Sprache im Kaschmirischen Shivaismus. Besonders sind hier die Metaphysik des Sanskrit-Alphabet, ebenso wie die Lehre zur spirituellen Artikulation von Mantra. Wir lernen und üben beides, und bewegen uns in Klangübungen der reichen tantrischen Literatur immer höher, zu feiner werdenden Subjektivität, lassen dabei die Göttin, die Sprache, voll erstrahlen. Es erklärt uns dabei die Philosophie diesen Vorgang.

Diese Aufnahmen sind eine offene Einladung an alle, die Atem und Stimme als das strahlende Selbst innerhalb der Authentizität der Tantras erleben wollen.

Inhalt:

10 h Unterricht und Übungseinheiten (5 x Mp3)
mit Handout (1 x PDF)

Preis: 30 €

Hṛdaya

mp3 Aufnahme

Herz des Bewusstseins

​Diese Aufnahmen widmen sich dem zum „höchsten Maße existierenden Urgrund” der Existenz, dem Herz Śivas. Hier tritt Leben aus, strömt bis in jedes Detail als das Phänomen der Sprache, der Geschichte unseres Lebens; genau hier üben wir Staunen, den Prozess der kaschmirischen Meditation.

 

„Das Herz ist die ungeteilte Essenz des Bewusstsein
als das Licht und das Wunder.“
(Dr. Mark Dyczkowski)

 

Wie wunderbar doch ist das Herz! Oft versuchen wir es zu beschreiben, doch immer ist es mehr, es ist an-akhya, das Unbeschreibliche. Es ist der Ort der Sentimente und der Subjektivität, der Fülle und Leere, der Bewegung und Pause zugleich. Als die lebendige Verbindung und Summe von Allem feiern wir hier den Herrn in seinem Zentrum, deinem Zentrum, denn Er strahlt durch Dich als Lebensgeschenk.

Mit dem Herzensbegriff und der eingehenden Herzensmystik ruht die monistische Philosophie des Kaschmirischen Shivaismus im Herzen des Herrn. Wir finden hier die große alles einschließende Philosophie des Tantrismus, die vollständigste Vision des einen Herzen, dem wir alles verdanken.

Wir hören Themen aus dem Tantrāloka Abhinavaguptas, denn keiner verstand in der indischen Geistesgeschichte dieses Thema  so wie er. Unser Wochenende ist ein Streifzug durch die beeindruckenste Anschauung der indischen Geisteswelt, übertroffen werden kann es nur durch deines eigenen Herzens Berührtheit, denn so drückt der Herr sich in uns aus. Dazu sitzen wir immer wieder still im Rhythmus seiner Anschauungen, dem pulsierenden Leben, der Regung und Bewegung des Atems und der Sinneswahrnehmung. Jede kann an dieser authentischen Reise teilnehmen, denn hier geht es um Rezeptivität, Empfindsamkeit.

Inhalt:

10 h Unterricht und Übungseinheiten (5 x Mp3)
mit Handout (1 x PDF)

Preis: 30 €

Kāla

mp3 Aufnahme

Bewusstsein als Zeit

In diesen Vorträgen mit angeleiteten Übungen behandeln wir den Kreislauf des Atems und den Kreislauf der Zeit. Als die Dynamik von Bewegung und Ruhe, Werden und Sein, lehren beide die Einheit des Bewusstseins. Ebenso wie der Körper der Inbegriff von Raum ist, in welchem sich alle Welten wieder spiegeln, ebenso ist der Atem ein Inbild der Zeit, denn in ihm finden alle Kreisläufe statt. Abhinavagupta behandelt dieses Thema im sechsten Kapitel seines Tantrāloka. Mein verehrter Lehrer Dr. Mark Dyczkowski arbeitet gegenwärtig an einer textkritischen Edition mit Übersetzung und Erläuterung dieser wichtigen Yoga-Schrift.

Die Verehrung der Zeit war auch die Verehrung der großen Göttin Kālī. Mit Gruppierungen wie den 12 Kālis wurde der eine Wahrnehmungsmoment in 12 metaphysische Abschnitte unterteilt, wir finden ihn im vierten Kapitel des Tantrāloka besprochen. Diesen Koginitiven Yoga üben wir atmend.  


Thematisch schließt unser Seminar den Kreis mit meiner Trika Seminar Serie des vorhergehenden Jahres, ganz im Sinne des Atharvaveda, (Prāṇasūkta 11, 4, 1) wenn er den Atem des Lebens besingt: „Verehrung sei Prāṇa, durch den das ganze Universum kontrolliert wird. Er ist der Herr von allem, alles findet sich in Ihm angebracht.”

 

Inhalt:

10 h Unterricht und Übungseinheiten (4 x Mp3)
mit Handout (1 x PDF)

Preis: 30 €

Vimarśa

Zoom Vimarśa

mp3 Aufnahme

Vortrag und angeleitete Meditation

zu Themen des Kaschmirischen Śivaismus

7 SESSIONS

Inhalt pro Session:

2,5 - 3 h Unterricht und Übungseinheiten (1 x Mp3)
 

Preis: je 10 €/alle sieben 70 €

Der Gāyatrī Mantra ist nun wirklich der bekannteste Mantra des Vedas. Singend lässt sich die Reflektion des Bewusstseinslichtes am besten einüben, gāyatrī von √gai singen. Veda muss gesungen werden. Zweckmäßig wie so oft die Aussagen des Vedas, lässt sich dieser Mantra knapp mit „Erleuchte mich!” übersetzen. Man bezeichnet ihn auch „die Mutter der Veden”.

Wer kennt ihn nicht, jeder hat ihn irgendwo schon einmal gehört. Er war den Menschen so heilig, dass er früher nicht laut artikuliert wurde sondern nur im Geiste und das insbesondere in der Morgen und Abenddämmerung begleitend zum Prāṇayāma.  

Es gibt viele Gāyatrī Mantras. Eigentlich ist Gāyatrī der Name für das wichtigste Versmaß in der vedischen Literatur und wird deshalb auch „die Mutter aller Versmaße“ genannt.

Unser Mantra hier trägt den Namen Savitri Gāyatrī. Mit diesem Mantra wird ein Kind in den Veda initiiert, nun lohnt es sich mit dem Prāṇayāma zu beginnen.

Wir werden an diesem Wochenende ganz im kosmischen Prāṇa baden, uns mit Licht fluten. Hierzu legen wir den Klangkörper des Gāyatrī Mantras an (nyāsa), rezitieren aus dem Yajurveda das Gāyatrīhṛdaya, den Ghaṇapāṭha sowie weitere Gāyatrī Versionen, machen Übungen aus den yogisch-brahmanischen Morgen- und Abendgebeten.

 

Jede Frau und jeder Mann sind recht herzlich zu diesem Seminar eingeladen, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, die reine Rezitation des Mantras erzeugt dieses Licht!

Prakāśa

Zoom Prakāśa I & II

mp3 Aufnahme Online Seminar

Vorträge zu verschiedenen Themen mit angeleiteter Meditation und verschiedenen Klangübungen zum Gāyatrī und Mahāmṛtyuñjaya Mantra im Lichte des Kaschmirischen Śivaismus.

Inhalt Prakāśa I:

7 h Unterrichts und Übungseinheiten (4 x Mp3)
 

Inhalt Prakāśa I:

7 h Unterrichts und Übungseinheiten (3 x Mp3)

Preis: je 20 €/beide 40 €

Śivastotrāvalī

mp3 Aufnahme

Śivastotrāvalī

Zum Herz und zur Hingabe

Das Śivastotrāvalī ist eine Sammlung von 20 Hymnen in der Verehrung Śivas.
Als ekstatischer Lobpreis führt es uns in die Welt des Heiligen, seine gelebte Beziehung mit dem Höchsten.
Das Stotra (von √stu lobpreisen) stammt aus dem 10. Jh., es heißt, es wurde von Schülern von Utpaladeva niedergeschrieben, als dieser es auf einem Hausboot auf einem See in Kaschmir sang. Utpaladeva wird auch gefeiert, als der Gründer der Pratyabhijñā, der Philosophie der Wiedererkennung, jedoch finden wir hier, statt philosophischer Trockenheit, einen Ausdruck höchster Gottesliebe.

Wir werden an diesem Wochenende eine Auswahl an Hymnen besprechen, singen, kontemplieren und in der Stille meditieren.

Der gelebte Zustand dieser Bhakti ist das Bewusstsein, welches der Kaschmirische Śivaismus lehrt, auch deshalb zählt der Text zu den Grundlagewerken.

Inhalt:

11 h Unterricht und Übungseinheiten (5 x Mp3)
mit Handout (1 x PDF)

Preis: 30 €

Vivek Nath  -  Sanskrit, Yoga und Indisches Ritual  -  mail: yoga@viveknath.de  -  Impressum